Red on + Subrihanna; ÄTNA; Kassa Overall

Kulturwerkstatt Auf AEG, Nürnberg.

Beschreibung Preis (inkl. Gebühren)? Menge
REGULÄR €22,00 (€22,00)
ERMÄßIGT €18,00 (€18,00)
MITGLIED NÜRNBERGER JAZZMUSIKER E.V. €10,00 (€10,00)

Mehr Informationen über Red on + Subrihanna; ÄTNA; Kassa Overall Tickets

Red on + Subrihanna feat. Michael Binder
Das Projekt Red On um den Labelmacher, Produzent und DJ Philipp Roth ist konstant im Wandel. So standen beispielsweise zuletzt stets auch interdisziplinäre Kooperationen und größere Live-Formate im Fokus – unter anderem mit Sabrina Zeltner alias Subrihanna: Bild und Ton als gemeinsamer Moment, ein Erforschen der Grenzen zwischen Clubkultur, Popmusik und audiovisueller Installation. Im Oktober erscheint mit dem Album „Drums“ auch neues Studio-Material.
Darauf etabliert Red On einen vielschichtigen, kollektiven Soundkosmos und vertieft das Interesse an akustischem Schlagzeug und geschichteten Rhythmen – Komponenten also, die auch die audio-visuellen Live-Performances mit Subrihanna prägen. LoFi-Pop-Skizzen tauchen aus ausufernden Post-Rock-Jams auf; Live-Techno, eine laute Kraut-Rock-Posse, ein Jazzensemble oder konzentrierte Geräusch-Musik. Als Teil dieser Live-Shows sowie in verschiedenen Musikvideos collagiert Subrihanna Beiträge von anderen Künstler*innen mit Video-Synthesizern, sammelt vielschichtig Material und entwirft so eine visuelle Welt zum Konstrukt Red On. Exklusiv für NUEJAZZ 2021 kommen Red On und Subrihanna mit dem Saxofonisten Michal Binder für einen Live-Set zusammen.


Michael Binder - Saxophon /  Philipp Dittmar – Gitarre, Bass, Synth, Electronics / Philipp Schärdel - Schlagzeug /  Sophia Schulz - Cello / Jakob Seitz - Schlagzeug / Sabrina Zeltner - Visuals 


Ätna
Auf den ersten Blick sind die disparaten Vorlieben von Inéz und Demian Kappenstein kaum vereinbar: er vertieft ins Basteln organischer Beats, eingespielt mit Schlagzeug und versehen mit Effekten. Sie mit einer eigenen Vorstellung einer Sängerin, die mit Stimme, Piano und Synthies Melodien wie durch ein Prisma in einen futuristischen Sound verschmelzen lässt. Doch dann zeigt sich beim zweiten Hinhören, dass die Songs der beiden als ÄTNA gerade wegen ihres eklektischen Aufbaus jenseits aller Konventionen eine kaum zu begreifende Magie ausstrahlen, völlig singulär in Style und Ausführung sind. 
Grenzenlos fließen da in „Ruining My Brain“ oder „Come To Me“ Art-Pop, futuristische Indietronica, satte Rhythmen und gloriose Vocals ineinander und wecken eine Sehnsucht, die stets auch Aufbruch bedeutet – Gänsehaut inklusive. Kein Zweifel: Ihr Debütalbum „Made By Desire“ ist tatsächlich ein neues Kapitel deutscher Popgeschichte. Zu Recht wurden ÄTNA dafür auch mit dem begehrten „Anchor Award“ des Reeperbahn Festivals ausgezeichnet. ÄTNA sind ein kreatives Duo auf Augenhöhe. Sie verbinden Mode und Design mit ihrer Musik, tragen monochrome Bühnenkostüme und liefern visuell beeindruckende Videos.

Inéz Kappentsein - Gesang, Piano, Keyboard / Demina Kappenstein - Schlagzeug, Electronics


Kassa Overall
In den USA hat sich in den vergangenen Jahren eine Szene jüngerer Musiker*innen etabliert, denen die Gemeinschaft Gleichgesinnter wichtiger ist als fixe Genregrenzen. Sie begreifen Jazz nicht als ausgrenzenden Stilbegriff, sondern auch und gerade wegen seiner ästhetischen Offenheit ist Jazz für sie Inbegriff von „Open-Mindedness“. Zu dieser Gruppe von Künstler*innen gehören unter anderem Kamasi Washington, Terrace Martin, Flying Lotus und Makaya McGraven, aber auch der Schlagzeuger, DJ und Produzent Kassa Overall. 
Overall, 1980 in Seattle im Norden der amerikanischen Westküste geboren, war viele Jahre der Schlagzeuger in der Timelife-Band der Pianistin Geri Allen, arbeitete zudem als Sideman für den Trompeter Theo Croker und spielte häufig mit Christian McBride, Ravi Coltrane oder Vijay Iyer. Gleichzeitig war er aber auch als Rapper zu hören, etwa im Duo Kool & Kass oder bei Das Racist, einem HipHop-Projekt aus Brooklyn, wo Overall mittlerweile lebt. Diese Erfahrungen kommen seinen eigenen Projekten zugute, bei denen die Übergänge von Avantgarde in zeitgenössischen Jazz und HipHop fließend sind.


Kassa Overall - Schlagzeug, Gesang / Paul Wilson - bass / Bendjie Allonce - percussion / Ian Fink - piano, keys




Ermäßigungen gibt es für Schüler*innen, Studierende , Auszubildende, Bundesfreiwilligendienstler*innen, Personen im Freiwilligen Soz./Ökol./ Kult. Jahr und Menschen mit Nürnberg Pass. Begleitpersonen von Menschen mit Behinderung (B -Vermerk) erhalten gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises kostenlosen Eintritt.